Menü
| Blog-Kategorien Allgemeines Wissenswertes Recht & Gesetze

Das neue Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz

Am 1. Dezember 2020 trat das neue Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz, kurz WEMoG, in Kraft.

Das „Gesetz zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes und zur Änderung von kosten- und grundbuchrechtlichen Vorschriften", hat zahlreiche Änderungen zur Folge. Bisher konnte jeder einen Gewerbeschein beantragen und eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen und nach Auskunft über die Zuverlässigkeit und geordnete Vermögensverhältnisse mit der eigenen Hausverwaltung starten. Nun braucht der Hausverwalter einen Sachkundenachweis oder eine entsprechende Qualifikation zur Verwaltung von Immobilien. Nach dem neuen Wohnungseigentumsgesetz hat jede Eigentümergemeinschaft mit mehr als acht Einheiten einen Anspruch auf einen zertifizierten Verwalter. Ab 2022 braucht der Hausverwalter eine Zertifizierung der Industrie- und Handwerkskammer (IHK). Nur bei kleinen Gemeinschaften in Eigenverwaltung wird die Zertifizierungspflicht erlassen.
 

  • Zu sehen sind mehrere Immobilien und eine Hand an einem Laptop

    Der Abschluss zur Fachkauffrau der Verwaltung für die Verwaltung von Wohnungseigentum wurde von mir bereits im Jahre 1996 bei der IHK in Mannheim abgelegt. Eine ständige Weiterbildung wird in unserem Hause “Groß“ geschrieben.

    Seit mehr als 30 Jahre sind wir als zuverlässigen und vertrauensvolle Hausverwaltung tätig.

    Das ganze Gesetz können Sie übrigens hier nachlesen: WEMoG

    Border circle
    Hallo, ich bin Helga Eyring Heberle

    Zum Profil