| Unser tägliches Arbeiten

Eine Immobilie verlässt uns… – Teil 2

Wie in meinem letzten Beitrag bereits beschrieben, werden die noch anfallenden Arbeiten für die von uns verwaltete und zum Jahreswechsel veräußerte Gewerbeimmobilie in Waghäusel-Kirrlach immer weniger. Die letzten von uns noch zu erstellenden Abrechnungen an die Mieter sind zwischenzeitlich fertig bzw. befinden sich in Arbeit und werden in Kürze fertiggestellt und an die Mieter versendet. Sobald etwaige Guthaben erstattet oder Nachzahlungen überwiesen wurden, wäre unsere Arbeit eigentlich erledigt. Wie gesagt: EIGENTLICH. Überraschenderweise zieht sich jedoch die Abwicklung nach dem Verkauf in diesem Fall sehr lange hin.

  • EINE IMMOBILIE VERLÄSST UNS… – TEIL 2

    Wer schon mal ein Haus gekauft oder verkauft hat, weiß, dass es nach dem Vertragsabschluss etliche Dinge zu regeln und zu organisieren gibt. Zum Beispiel die Mitteilung des Eigentumswechsels an die Versicherer und die verschiedenen Versorger (Strom, Wasser, Gas etc.). Man muss neue Verträge abschließen oder tritt in bestehende Verträge ein. In einigen Fällen ist der Vertragswechsel erst möglich nach Vollzug des Eigentumswechsels im Grundbuch. Hierfür müssen einige – vertraglich vereinbarte – Voraussetzungen erfüllt sein. In unserem Fall ist eine letzte Bedingung noch nicht erfüllt und deshalb noch keine Eintragung erfolgt. Bestimmte Verträge können also noch nicht beendet oder umgeschrieben werden und der bisherige Eigentümer muss die verauslagten Kosten an den Käufer gemäß Kaufvertrag weiterberechnen. Und hier kommen wir wieder ins Spiel, da dies zu unseren Aufgaben als Verwalter gehört. Es gibt also doch noch das ein oder andere für uns zu tun.

    Aber irgendwann wird dann doch der letzte „Akt“ gelaufen sein und der Vorhang fällt - für „meine Immobilie“ in Kirrlach….