Menü
| Blog-Kategorien Unser tägliches Arbeiten

Grundstück gekauft – Was nun?

Sie haben ein Grundstück günstig ergattert und wissen jetzt nicht, was Sie damit machen sollen? Ein Ein-, Zwei- oder doch ein Mehrfamilienhaus bauen? Das sind immer die häufigsten Fragen, die sich Käufer stellen.

Eines ist klar für die Käufer eines Grundstückes: Sie haben mehr Freiheit in der Gestaltung und Verwirklichung der eigenen Vorstellung. Dies fängt eigentlich mit dem Kauf eines Grundstückes an und erstreckt sich über Architektur, Energiekonzept sowie Größe und Ausrichtung von Zimmern und Gesamtimmobilie.

Aber bestimmte Einschränkungen gelten trotzdem beim Hausbau, etwa durch Bauvorschriften oder Vorgaben des Fertighausanbieters. Bei den Bauvorschriften spielt der Bebauungsplan eine wichtige Rolle. Dieser regelt grundsätzlich, was Sie wo bauen dürfen, also die Art und Weise der möglichen Bebauung von Grundstücken und die Nutzung einer von Bebauung frei zu haltender Fläche. Erstellt wird der B-Plan von der jeweiligen Gemeinde. Bebauungspläne sind Satzungen und damit örtliche Gesetze, an die Bauherren sich halten müssen. Eingesehen werden kann der Plan bei der örtlichen Baubehörde, teilweise werden die Pläne auch im Internet veröffentlicht.

Sie haben ein Grundstück günstig ergattert und wissen jetzt nicht, was Sie damit machen sollen? Ein Ein-, Zwei- oder doch ein Mehrfamilienhaus bauen? Das sind immer die häufigsten Fragen, die sich Käufer stellen.

Eines ist klar für die Käufer eines Grundstückes: Sie haben mehr Freiheit in der Gestaltung und Verwirklichung der eigenen Vorstellung. Dies fängt eigentlich mit dem Kauf eines Grundstückes an und erstreckt sich über Architektur, Energiekonzept sowie Größe und Ausrichtung von Zimmern und Gesamtimmobilie.

Aber bestimmte Einschränkungen gelten trotzdem beim Hausbau, etwa durch Bauvorschriften oder Vorgaben des Fertighausanbieters. Bei den Bauvorschriften spielt der Bebauungsplan eine wichtige Rolle. Dieser regelt grundsätzlich, was Sie wo bauen dürfen, also die Art und Weise der möglichen Bebauung von Grundstücken und die Nutzung einer von Bebauung frei zu haltender Fläche. Erstellt wird der B-Plan von der jeweiligen Gemeinde. Bebauungspläne sind Satzungen und damit örtliche Gesetze, an die Bauherren sich halten müssen. Eingesehen werden kann der Plan bei der örtlichen Baubehörde, teilweise werden die Pläne auch im Internet veröffentlicht.

  • Hausbau - Rechner - Pläne

    Sie sind einig mit dem Bebauungsplan? Dann folgt die Frage, in welcher Art und Weise Sie das Haus bauen möchten. Fertighaus oder Massivhaus? Diese Fragen stellen sich in der Regel alle zukünftigen Bauherren. Klar ist, dass jede Bauweise Vorteile aber auch Nachteile bietet: Stein auf Stein errichtete Massivhäuser punkten zum Beispiel mit einem hohen Wiederverkaufswert und gutem Schallschutz. Fertighäuser aus Holz überzeugen durch ihre kurze Bauzeit und ihre hervorragenden Eigenschaften in Sachen Wärmedämmung.

    Sie haben sich für die Massivbauweise entschieden? Nach der Errichtung des Mauerwerks folgen sämtliche weitere Bausteine, die sich bis hin zur Erstellung des Dachstuhls erstrecken. Doch wie soll das Dach aussehen? Wird es ein Satteldach, Mansarddach oder doch ganz modern ein Pultdach? Diesbezüglich sollte man sich genau Gedanken machen, da Sie hier ein Vollgeschoss unter dem Dach ausbauen können, und die Optik spielt ebenso eine wichtige Rolle. Zum Nachteil werden oft Probleme in Bezug auf Entwässerung und Abdichtung.

    Wie sollen die Räume aussehen? Darüber sollte man sich Gedanken machen, ob:

    - Boden- und Wandbelägen

    - Fliesen oder doch Laminat

    - Rauputz oder Tapeten  

    verwendet werden. Heutzutage entscheiden sich viele für Fliesen in der Küche und im Bad. In den anderen Räumen bevorzugen sie Laminat. Bei der Wahl der Wandbeläge gehen die Meinungen wesentlich weiter auseinander. Alles ist eine Frage des Geschmacks.

    Zum Schluss kommt die Fertigstellung der Außenanlage. Ist noch Platz auf dem Grundstück übrig, entscheiden sich viele für ein Gartenhäuschen und/oder einen Spielplatz mit Rutsche und Sandkasten für die Kinder. Eine Terrasse kommt aber auch für viele in Frage - für spätere Grillabende oder Hauspartys.

    Sie haben weiterhin Fragen und können sich noch nicht entscheiden? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung und helfen, wo wir können.

    Border circle
    Hallo, ich bin Sahida Arifi

    und seit September 2018 gehöre ich zum Kraichgau Immobilien-Team. Als neue Auszubildende zur Immobilienkauffrau bin ich für neue Herausforderungen offen und freue mich, Euch über meinen Arbeitsalltag zu berichten.


    Zum Profil