| Wissenswertes

Weiterbildungspflicht für Makler und Verwalter

Seit August diesen Jahres sind Makler und Verwalter dazu verpflichtet, sich innerhalb von drei Jahren mindestens 20 Stunden weiterzubilden. Auch müssen Verwalter seit diesem Zeitpunkt eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen.

Die Details der Weiterbildungspflicht werden in der Makler und Bauträger Verordnung MaBV (§ 15b) festgehalten. Schwerpunkte sind hierbei u.a. die Kundenbetreuung, Grundlagen des Maklergeschäftes wie Preisbildung, Objektanalyse, eine Wertermittlung erstellen, sich mit den Bauplänen auskennen, Umwelt, Energie,- und Versicherungsthemen, Rechtliche Grundlagen, Wettbewerbsrecht, Verbraucherschutz sowie Grundlagen der Finanzierung.

  • Weiterbildungspflicht für Makler und Verwalter

    Zur Weiterbildung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

    • Präsenzseminar (beispielsweise bei der IHK oder der bwgv)
    • E-Learning
    • oder auch betriebsinterne Schulungen

    Wir die Kraichgau Immobilien setzen hierbei auf einen mix aus allen drei Möglichkeiten.

    Eine Auskunft gegenüber den Behörden über die Schulungsmaßnahmen muss nur auf Anforderung erfolgen. D.h. bei einer intensiven Kontrolle müssen Verwalter und Immobilienmakler Ihre 20 Stunden Weiterbildung nachweisen und der entsprechenden Prüfstelle vorlegen können. Weigert sich in Makler oder Verwalter die Schulungsnachweise mitzuteilen, droht ein Bußgeld in Höhe von 5.000,00 €.

    Weitere Informationen finden Sie in der MaBV § 15b